Zwangsversteigerung Wohnung und gewerbliche Räume

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 16.12.2020 um 12:00 Uhr folgender Grundbesitz in der BadnerHalle Rastatt, Kapellenstraße 20-22, 76437 Rastatt, öffentlich versteigert werden:

Lfd. Nr. 1
Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen - ohne Gewähr):
Wohn- und Bürogebäude, Bj. ca. 1978, zweigeschossig, unterkellert, Flachdach, Wohn/Nutzfläche ca. 514 m²; Stahlblechgarage.

Verkehrswert: 189.000,00 €

Lfd. Nr. 2
Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen):
Gewerbehalle, nicht behobener erheblicher Brandschaden mit statistischer Schwächung, Bj. ca. 1978, Stahlbetonskelettbauweise, Nutzfläche ca. 939 m².

Verkehrswert: 105.000,00 €

Vollständige Versteigerungsdaten zu diesem Verfahren entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung unter folgendem Link:

» Amtliche Bekanntmachung
Aktenzeichen:
1 K 53/19
Termin:
16.12.2020 um 12:00 Uhr
Objekttyp:
Wohn- und Geschäftsräume
Verkehrswert:
siehe Gutachten
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
13.01.2020
Versteigerungsart:
Zwangsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter von innen und von außen besichtigt werden.
» Gutachten als PDF

Objektbilder

Objektbeschreibung

Bei den Versteigerungsobjekten handelt es sich um das SO.Nr. I: Wohnung im Obergeschoss, Abstellraum und Schwimmbad im Erdgeschoss, Abstellraum und Keller im Untergeschoss sowie Garage sowie das SO.Nr. II: gewerbliche Räume im Erd- und Untergeschoss. Es bestehen Sondernutzungsrechte an der Verladerampe Nr. II, dem Waschplatz Nr. II sowie an zwölf Pkw.-Abstellplätzen Nr. II.

Die Bebauung gliedert sich in zwei Bereiche, ein Wohn- und Bürogebäude sowie eine Gewerbehalle. Zudem sind eine Garage und ein teiloffener Abstellschuppen vorhanden.

Das Wohn- und Bürogebäude wurde ca. 1978 in Massivbauweise errichtet. Es ist zweigeschossig, unterkellert und hat ein Flachdach. Die Halle in Stahlbetonskelettbauweise wurde ebenfalls 1978 erstellt. Sie ist eingeschossig, nicht unterkellert und hat ein Flachdach. Im Anschluss an das Wohn- und Bürogebäude ist ein Teilbereich mit einer zweiten Geschossebene vorhanden. Bei der Garage handelt es sich um eine Stahlblechgarage. Sie ist eingeschossig, nicht unterkellert und hat ein Flachdach. Der teiloffene Abstellschuppen in einfacher Stahlbauweise schließt hinter der Garage an.

Nutzung/Raumaufteilung:

Sondereigentum Nr. I:
Das Sondereigentum Nr. I umfasst im KG des Wohn- und Bürogebäudes einen Abstellraum und einen Kellerraum. Vom EG wurde ein ehemaliger Abstellraum, Flur und Schwimmbad zugeordnet. Das Schwimmbad ist mittlerweile stillgelegt und über dem Becken ein Boden in Leichtbauweise eingebaut. Dieser Bereich wurde zu einfachen Wohnzwecken mit zwei Räumen, Flur und einem Duschbad umgebaut. Das OG ist komplett dem SO.Nr. I zugeordnet. Zudem gehört die Blechgarage zum SO.Nr. I. Die Wohn-/Nutzfläche beträgt ca. 514 m².

Sondereigentum Nr. II:
Es umfasst im KG des Wohn- und Bürogebäudes zwei Abstellräume und einen Flurbereich mit Treppe zum Erdgeschoss der Halle. Im EG des Wohn- und Bürogebäudes umfasst die gewerbliche Nutzung des SO.Nr. II noch Büroräume, WC-Anlagen, Umkleiden und einen Werkstattraum. Der gesamte Hallenbau mit zweiter Ebene ist dem SO.Nr. II zugeordnet. Die Nutzfläche beläuft sich auf ca. 939 m².

Die Halle ist nach einem Brand überwiegend sanierungsbedürftig. Das Wohn- und Bürogebäude hat infolge des Brandschadens noch umfangreiche, nicht instandgesetzte Wasserschäden, zudem sind nicht vom Brand und Löschwasser betroffenen Bereiche überwiegend abgewohnt. Ein gravierender Reparaturstau liegt bei den überwiegenden Innenausbaubereichen vor.

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung war ein Teil der Halle zu Lagerzwecken vermietet.


Lage

Die Versteigerungsobjekte befinden sich in Rastatt (ca. 50.000 Einwohner).

Das Grundstück liegt am nordöstlichen Stadtrand der Kernstadt, die Zufahrt erfolgt über die Straße "Im Steingerüst" (Sackgasse). Die Nachbarschaftsbebauung besteht aus gewerblich genutzten Gebäuden und tlw. Wohnnutzung.

Geschäfte des täglichen Bedarfs, Ärzte und Apotheken sind vorhanden. Es besteht ein lückenloses Schulsystem von Grundschulen bis Gymnasien.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2020


Sonstiges

Diese Zwangsversteigerung weist folgende Besonderheit auf: Das oben beschriebene Objekt wird gemeinsam mit einem oder mehreren anderen Objekten versteigert. Dies ist ersichtlich aus den Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung (siehe oben). Dabei besteht die Möglichkeit, die Versteigerungsobjekte einzeln oder in einem Gesamtgebot zu ersteigern. Das wird sich jedoch erst beim Versteigerungstermin ergeben und vom Rechtspfleger bekannt gegeben. Nähere Informationen hierzu erfragen Sie bitte bei Gericht, dem Gläubiger oder dem vom Gläubiger beauftragten Vertreter/Makler.

Wenn hier kein bzw. nur eines der vorhandenen Gutachten zum Download zur Verfügung gestellt wurde, können alle Gutachten unter dem jeweiligen Aktenzeichen oder beim Amtsgericht eingesehen werden.


Gläubiger(-Vertreter)/ Ansprechpartner:

unter 0722214196


Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Rastatt
Herrenstr. 18
76437 Rastatt

Telefon 07222/978-499
Die Verkehrswertgutachten zu den Objekten können im Haupthaus, Zimmer 003 EG, in der Zeit von 8:00 - 11:30 Uhr eingesehen werden. Einsichtnahme außerhalb dieser Zeiten kann nach telefonischer Terminabsprache erfolgen.

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten


Objektdaten:

Aktenzeichen:
1 K 53/19
Termin:
16.12.2020 um 12:00 Uhr
Objekttyp:
Wohn- und Geschäftsräume
Grundstücksfläche ca.:
1.950 m²
Objekt Zustand:
renovierungsbedürftig
Baujahr ca.:
1978
verfügbar:
teilvermietet

Lage:

Adresse
Im Steingerüst 25
76437 Rastatt

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)